lieder & saitenspiel - tronjes blog

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Georg Trakl - ein narre schrieb drei zeichen in sand

ein narre schrieb drei zeichen in sand
eine bleiche magd da vor ihm stand
laut sang - o sang das meer

sie hielt einen becher in der hand
der schimmerte bis auf zum rand
wie blut so rot und schwer

kein wort ward gesprochen – die sonne schwand
da nahm der narre aus ihrer hand
den becher und trank ihn leer

da löschte sein licht in ihrer hand
der wind verwehte drei zeichen im sand -
laut sang - o sang das meer

ein narre schrieb drei zeichen in sand
eine bleiche magd da vor ihm stand
laut sang - o sang das meer

Samstag, 27. Dezember 2014

Alice Nahon - daar deinde een zee van blommen



daar deinde een zee van blommen
van blommen geel en zwart
ze droegen koop'ren kronen
om 't zwart fluwelen hart

’t was nacht – maar door de stilte
zong menige wijs van wee …
gezwolgen uit de deining
dier wondere blommenzee

en 'k luisterde aan mijn venster …
ik kende ze allemaal
die oude melodieën
van de eigen zoete taal

  ( freie übersetzung : tronje )

 da wogte ein meer von blumen
von blumen gelb und schwarz
sie trugen kupferne kronen
um dem schwarz-samtenen herz

es war nacht – aber durch die stille
sang eine menge weisen von weh …
anschwellend aus den wogen
vom wunderbaren blumenmeer

und ich lauschte an meinem fenster …
ich kannte sie allemal
die alten melodien
in der eigenen süßen sprache

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Hans Watzlik - der landstreicher

das laub ist müd – und zu sankt veit
legt sich das blatt still auf die seit
herr simon und herr juhudä
an dürrer staude hangt der schnee

ich bin der vetter schneiddenwind
ich bin der straße freies kind
mein schicksal ist das ungefähr
und wer in aller welt hat mehr ?

pfahlbürger trägt die schwarte dick
gewölbt im rosigen genick
die äpfel brät er sich am herd
ein kuhwarms weib ist ihm beschert

ich bin der schlechte gast am zaun
darf scheu nur in sein gärtlein schaun
drei äpfel sind dem wandrer frei
der köter hebt den schergenschrei

der bauer neidhals kommt gerannt
den scharfen ochsenzain zur hand
ich sing ihm ein grundbairisch wort
und trolle mich gestillt dann fort

windbräutlich grüßt der spätherbst mich
verweht ist straße – steig und schlich
der sturm nimmt mir den staub vom hut
er nimmt mir nicht den hellen mut

und wird es noch so dämmerlich
und friert mich noch so jämmerlich
und trab hundsmüd ich durch den schnee :
ich bin auf der welt – und drum . juchhe !

Sonntag, 9. November 2014

han an nem ort es blüemli gseh - Schweiz



han an nem ort es blüemli gseh
es blüemli rot und weiß
sell blüemli gsehn i nimmermeh
drum tut es mir im herz so weh
o blüemli mi o blüemli mi
i möcht gern bi dir si

des blüemli blüet ach net für mi
i darf´s net breche ab
es mueß an andre maid wohl si
das schmützt mi drum so gruseli
o blüemli mi o blüemli mi
i möcht gern bi dir si

o laß mi bi mim blüemli si
´s geit numme kein´s meh so
es tröpflet wohl a tränli dri
ach i mag nimme lustig si
o blüemli mi o blüemli mi
i möcht gern bi dir si

und wenn i einst gestorbe bi
und ´s blüemli au verblüet
so tuend mer doch mis blüemeli
zu mir aufs grab - das bitten i
o blüemli mi o blüemli mi
i möcht gern bi dir si

Donnerstag, 23. Oktober 2014

wenn der mohn dann wieder blüht - Hagen Kemper 'tronje'


nun ist gekommen eine zeit
daß ich abschied nehmen muß :

weine nicht mein liebes kind
regen wäscht die tränen ab

wenn der mohn dann wieder blüht
schlafe ich bei dir zur nacht

Sonntag, 19. Oktober 2014

Stefan George - wer je die flamme umschritt


wer je die flamme umschritt
bleibe der flamme trabant !
wie er auch wandert und kreist :

wo noch ihr schein ihn erreicht
irrt er zu weit nie vom ziel
nur wenn sein blick sie verlor

eigener schimmer ihn trügt :
fehlt ihm der mitte gesetz
treibt er zerstiebend ins all

Dienstag, 30. September 2014

die farbenpracht des sommers ist verblaßt - Hagen Kemper 'tronje'


die farbenpracht des sommers ist verblaßt
versunken liegt der garten still im schatten 
ich wandel über moos und grüne matten
nehm abschied von dem sommer - ohne hast 

 ich breche einen zweig vom schwarzen dorn
verblühend stehen rosen in zinnober
ein kräuterduft entfliegt in den oktober
in gold'nen garben steht im feld das korn

Sonntag, 28. September 2014

wenn der mond am abendhimmel steht - Hagen Kemper 'tronje'


wenn der mond am abendhimmel steht
und durch den wald der nachtwind weht :

mondlicht behangen - vom tau ganz naß
schreiten die tiere durchs hohe gras

wenn der dunkle wald im schlafe liegt
und sich im traum die taube wiegt :

schweigen die schatten und halten wacht
bald kommt der morgen – vorbei die nacht 

Samstag, 26. Juli 2014

zwischen brombeer und holunder - Hagen Kemper 'tronje'


zwischen brombeer und holunder
neben farn und fingerhut
zwischen sommer und september
war der liebe schönste zeit

aber als die blätter fielen
war ein abschied nicht mehr weit

zwischen brombeer und holunder
neben farn und fingerhut 
zwischen sommer und september
war der liebe schönste zeit

Montag, 14. Juli 2014

nachttraumlied - Hagen Kemper 'tronje'


der mond steht über'm teich und wacht 
und alle fische träumen
der wind weht durch das zittergras
und blätter wispern an den bäumen

es riecht nach mädesüß und heu
und eine eule ruft im wald
die wolken färben sich zur nacht
und morgennebel tanzen bald

bevor der morgen still erwacht
und nebel tropft von bäumen
da singt versteckt im rosenstrauch
die nachtigall ihr lied zum träumen


Montag, 9. Juni 2014

ako me volis - wenn du mich liebst - Kroatien



ako me volis - nepricaj nikome
ako me zelis - nedaj me nikome
ako me ljubis - ljubi me vjecno !

*
wenn du mich liebst - sag es niemandem
wenn du mich begehrst - gib mich niemandem
wenn du mich küßt - küsse mich ewig !

Dienstag, 3. Juni 2014

bei Thea im Steffenshof - Hagen Kemper 'tronje'


wir saßen oft in jungen jahren
bei regen - wind - und sonnenschein
wenn wir von fernen fahrten kamen
bei kühlem bier und kühlem wein

die alten zeiten sind verflogen
so mancher freund wird nicht mehr sein
wir werden ihre lieder singen
bei kühlem bier und kühlem wein

und wenn wir einst dort wieder weilen
und sollten freunde bei uns sein :
dann werden uns're lieder klingen
bei kühlem bier und kühlem wein

Freitag, 30. Mai 2014

aus meiner seele springen die gedichte - Hagen Kemper 'tronje'


aus meiner seele springen die gedichte 
aus meinem herzen tanzt das lied 
im sonn' und mond und sternenlichte 
die schönste blume mir erblüht

durch zeit und wind - in diesem leben 
schweb' ich zur nacht ins paradies 
ein märchenbuch würd' man mir geben  
wenn ich das paradies verließ 

und weint mein herz - so weint meine seele 
von morgens bis nach mitternacht 
deshalb ich mir auch heiteres empfehle 
damit mein herz und meine seele lacht 

aus meiner seele springen die gedichte 
aus meinem herzen tanzt das lied
im sonn' und mond und sternenlichte 
die schönste blume mir erblüht 

Montag, 26. Mai 2014

Eddy Bruma ( Surinam ) - waran - neti dren

kon s'don - dineti - di neti fadon
na mi mofodoro - mi p'kin
winti e wai - winti e wai
a e wunwun wan singi gi wi

s'don tiri - no draidrai - dungru fadon
safri na singi e kroipi
safri na singi e kroipi
e kon e kon na mi

sribi mi p'kin - sribi mi p'kin
sribi mi brudu - neti fadon
mama sa or'wakti - te sribi kon
te sribi kon - te sribi kon

hetenachtsdroom

kom zitten - vanavond - nu de avond is gevallen
kom zit in mijn deuropening - mijn kind
de wind waait - de wind waait
hij neuriet een lied voor ons

zit stil - onbeweeglijk - het duister is gevallen
zacht komt het lied aangekropen
zacht komt het lied aangekropen
het komt - het komt naar mij toe

slaap mijn kind - slaap mijn kind
slaap mijn schat - die nacht is gevallen
mama zal waken tot de slaap is gekomen
tot de slaap is gekomen - tot de slaap is gekomen

heiße-nacht-traum

komm sitzen - heutabend - nun es abend ist
komm setz dich in meine türöffnung - mein kind
der wind weht - der wind weht
er summt ein lied für uns

sitz still - unbeweglich - die dunkelheit ist gefallen
sanft kommt das lied angeschlichen
sanft kommt das lied angeschlichen
es kommt - es kommt zu mir

schlaf mein kind - schlaf mein kind
schlaf mein schatz - die nacht ist gefallen
mama wird wachen bis der schlaf gekommen ist
bis der schlaf gekommen ist - bis der schlaf gekommen ist

Mittwoch, 23. April 2014

deinen mund hab' ich so gern' geküßt - Hagen Kemper 'tronje'


deinen mund hab' ich so gern' geküßt
in deinen armen vergaß ich jede zeit
wo magst du sein ?
wenn ich es endlich wüßt' !    
nun bin ich hier
und du bist - ach - so weit !
ich hielt' dich fest in meinen armen
bei regen und bei sonnenschein -
du würdest mich wohl auch umarmen :
wir wollten nur mal glücklich sein !