lieder & saitenspiel - tronjes blog

Freitag, 30. Mai 2014

aus meiner seele springen die gedichte - Hagen Kemper 'tronje'


aus meiner seele springen die gedichte 
aus meinem herzen tanzt das lied 
im sonn' und mond und sternenlichte 
die schönste blume mir erblüht

durch zeit und wind - in diesem leben 
schweb' ich zur nacht ins paradies 
ein märchenbuch würd' man mir geben  
wenn ich das paradies verließ 

und weint mein herz - so weint meine seele 
von morgens bis nach mitternacht 
deshalb ich mir auch heiteres empfehle 
damit mein herz und meine seele lacht 

aus meiner seele springen die gedichte 
aus meinem herzen tanzt das lied
im sonn' und mond und sternenlichte 
die schönste blume mir erblüht 

Montag, 26. Mai 2014

Eddy Bruma ( Surinam ) - waran - neti dren


waran - neti dren

kon s'don - dineti - di neti fadon
na mi mofodoro - mi p'kin
winti e wai - winti e wai
a e wunwun wan singi gi wi

s'don tiri - no draidrai - dungru fadon
safri na singi e kroipi
safri na singi e kroipi
e kon e kon na mi

sribi mi p'kin - sribi mi p'kin
sribi mi brudu - neti fadon
mama sa or'wakti - te sribi kon
te sribi kon - te sribi kon

hetenachtsdroom

kom zitten - vanavond - nu de avond is gevallen
kom zit in mijn deuropening - mijn kind
de wind waait - de wind waait
hij neuriet een lied voor ons

zit stil - onbeweeglijk - het duister is gevallen
zacht komt het lied aangekropen
zacht komt het lied aangekropen
het komt - het komt naar mij toe

slaap mijn kind - slaap mijn kind
slaap mijn schat - die nacht is gevallen
mama zal waken tot de slaap is gekomen
tot de slaap is gekomen - tot de slaap is gekomen

heiße-nacht-traum

komm sitzen - heutabend - nun es abend ist
komm setz dich in meine türöffnung - mein kind
der wind weht - der wind weht
er summt ein lied für uns

sitz still - unbeweglich - die dunkelheit ist gefallen
sanft kommt das lied angeschlichen
sanft kommt das lied angeschlichen
es kommt - es kommt zu mir

schlaf mein kind - schlaf mein kind
schlaf mein schatz - die nacht ist gefallen
mama wird wachen bis der schlaf gekommen ist
bis der schlaf gekommen ist - bis der schlaf gekommen ist

Freitag, 23. Mai 2014

Rudolf Baumbach - verloren hab ich all mein geld


verloren hab ich all mein geld
mein gut ist gar zerronnen
mein truchseß ist das rübenfeld
mein schenk der röhrenbronnen
wer hat gebaut zu meiner pein
das wirtshaus an den straßenrain ?
du goldner leu im schilde
du schaust mich an - so milde

wirtstöchterlein am tore stand
und tät mir freundlich winken
an ihrem braunen gürtelband
drei schlüssel sah ich blinken
der erste führt zum küchenschrank
der zweite führt zum lautertrank
der dritte - winzig kleine
zu ihrem kämmerleine

und als ich sang ein lied zum gruß
erklang der erste schlüssel
hei ! fettes schinkenbein im mus
wie lachst du aus der schlüssel !
ein zweites stücklein hob ich an
ein zweites schloß ward aufgetan
was trug sie aus dem keller ?
in krüglein muskateller

wer hat denn dieses lied erdacht ?
ein spielmann ist's gewesen
der ist in einer einzgen nacht
von aller not genesen
ob er ein drittes liedlein sang
ob ihm der dritte schlüssel klang -
wollt einer ihn drum fragen
er tät es doch nicht sagen

Sonntag, 18. Mai 2014

mein lieb , wein' keine träne - Hagen Kemper 'tronje'


ich schenk' dir rote rosen
aus meinem gärtelein
drum darf ich dich wohl kosen
herzallerliebste mein

mein lieb - wein' keine träne
der sommer ist noch lang
wenn ich mich nach dir sehne
komm' ich bei dir entlang

und geht der sommer wieder
herbst - winter zieh'n vorbei
bring' ich den strauß von flieder
im wonnemonat mai

mein lieb wein' - keine träne
der sommer ist noch lang
wenn ich mich nach dir sehne
komm' ich bei dir entlang

Samstag, 10. Mai 2014

es sang mir meine mutter - Hagen Kemper 'tronje'


es sang mir meine mutter 
schon lang' nicht mehr zur nacht 
drum hab' ich mir beim träumen
ein kleines lied gemacht 

das lied hab' ich zersungen 
da war ich noch ein kind
und irrte durch die träume
wo kinderwünsche sind

lang' suchte ich die worte 
die meine mutter sang
ich konnt' sie nirgends finden
verloren auch der klang

Mittwoch, 7. Mai 2014

Stefan George - komm in den totgesagten park




komm in den totgesagten park und schau :
der schimmer ferner lächelnder gestade
der reinen wolken unverhofftes blau
erhellt die weiher und die bunten pfade

dort nimm das tiefe gelb - das weiche grau
von birken und von buchs - der wind ist lau
die späten rosen welkten noch nicht ganz
erlese küsse sie und flicht den kranz

vergiß auch diese letzten astern nicht
den purpur um die ranken wilder reben
und auch was übrig blieb von grünem leben
verwinde leicht im herbstlichen gesicht