lieder & saitenspiel - tronjes blog

Sonntag, 29. Dezember 2013

Werner Bergengrün - wärst du , kindchen , im kaschubenlande ...

wärst du – kindchen - im kaschubenlande
wärst du – kindchen - doch bei uns geboren !
sieh - du hättest nicht auf heu gelegen
wärst auf daunen weich gebettet worden

nimmer wärst du in den stall gekommen
dicht am ofen stünde warm dein bettchen
der herr pfarrer käme selbst gelaufen
dich und deine mutter zu verehren

kindchen - wie wir dich gekleidet hätten !
müßtest eine schaffellmütze tragen
blauen mantel von kaschubischem tuche
pelzgefüttert und mit bänderschleifen

hätten dir den eignen gurt gegeben
rote schuhchen für die kleinen füße
fest und blank mit nägelchen beschlagen !
kindchen - wie wir dich gekleidet hätten !
kindchen - wie wir dich gefüttert hätten !
früh am morgen weißes brot mit honig
frische butter - wunderweiches schmorfleisch
mittags gerstengrütze - gelbe tunke

gänsefleisch und kuttelfleck mit Ingwer
fette wurst und goldnen eierkuchen
krug um krug das starke bier aus putzig !
kindchen - wie wir dich gefüttert hätten !

und wie wir das herz dir schenken wollten !
sieh - wir wären alle fromm geworden
alle kniee würden sich dir beugen
alle füße himmelswege gehen

niemals würde eine scheune brennen
sonntags nie ein trunkner schädel bluten -
wärst du – kindchen - im kaschubenlande
wärst du – kindchen - doch bei uns geboren !

Dienstag, 24. Dezember 2013

es ritt ein reiter ( 24. 12. 11 ) - Hagen Kemper 'tronje'


es ritt ein reiter durch die nacht
der wind war bitter kalt
vom himmel fiel ein sanfter schnee
auf reiter - pferd und wald

und alle farben wurden weiß
in einer winternacht
die kälte fraß den letzten ruf
von pferd und reitersmann

Mittwoch, 18. Dezember 2013

am sonntag bin ich meist allein ...- Hagen Kemper 'tronje'

 
am sonntag bin ich meist allein :
und lange schon
die meisten träume in der nacht :
die kenn' ich schon
 
doch irgendwann vielleicht einmal
so wie in einem märchenbuch :
gerade wenn ich traurig bin
kommt mir entgegen was ich such'…
 
am sonntag bin ich meist allein :
und lange schon
die meisten träume in der nacht :
die kenn' ich schon
 

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Hermann Löns - abschied



das alte lied - das alte leiden
das jeden menschen einst betrübt :
ade - ade - jetzt muß ich scheiden
von dir - die ich so sehr geliebt

wer kann es sagen - kann es wissen
ob er die lieben wiedersieht ;
ein letzter gruß - ein letztes küssen
das alte leid - das alte lied

nun reich' mir deine beiden hände
den letzten kuß - leb wohl - ade !
so laß mich los und mach' ein ende -
wer weiß - ob ich dich wiederseh …

Freitag, 6. Dezember 2013

und es schlafen katz und maus - Hagen Kemper 'tronje'

 
schlaf mein kind - die nacht ist dunkel
nur der mond scheint hinterm haus
auch der hund liegt müd am ofen
und es schlafen katz und maus
 
schlaf mein kind  - die nacht ist lang
eine eule ruft vom turm
sei in deinem traum nicht bang
drinnen stille - draußen sturm
 
schlaf mein kind - geht nacht zu ende
sandmann kommt  - und sandmann geht
wach nun auf aus deinem traume
weil die morgensonne steht  
 
schlaf mein kind  - die nacht ist dunkel
nur der mond scheint hinterm haus
auch der hund liegt müd am ofen
und es schlafen katz und maus

Mittwoch, 4. Dezember 2013

da irgendwo im niemandsland - Hagen Kemper 'tronje'



da irgendwo im niemandsland 
da wandert seele übern strand 

da irgendwo im niemandsland 
da fallen tränen in den sand 

da irgendwo im niemandsland 
da ist der fremde unbekannt 

da irgendwo im niemandsland 
da nimmt dich niemand an die hand 

da irgendwo im niemandsland 
da sind die träume längst verbrannt