lieder & saitenspiel - tronjes blog

Dienstag, 30. April 2013

uma canção na noite ! - Hagen Kemper 'tronje'

 

as cordas da guitarra -
as recordações - a melancolia !
uma canção na noite !

as cordas da guitarra -
as recordações - os olhos verdes !
uma canção na noite !

as cordas da guitarra -
as recordações - a boca vermelha !
uma canção na noite !

as cordas da guitarra -
as recordações - saudade - saudade !
uma canção na noite !

*
die saiten der guitarre -
die erinnerungen - die melancholie !
ein lied in der nacht !

die saiten der guitarre -
die erinnerungen - die grünen augen !  
ein lied in der nacht !

die saiten der guitarre -
die erinnerungen - der rote mund ! 
ein lied in der nacht !

die saiten der guitarre -
die erinnerungen - sehnsucht - sehnsucht !
ein lied in der nacht !

Freitag, 26. April 2013

auf weißen wolken will ich fliegen - Hagen Kemper 'tronje'



auf weißen wolken will ich fliegen 
fliegen weit in fernes land 
wo im wind sich palmen wiegen 
träume liegen tief im sand 

wo auch sonne - mond und sterne 
hoch am weiten himmel stehn 
und die wilden bunten vögel 
sind im märchenwald zu sehn  

wo die silberwasser springen 
von den bergen tief ins tal 
und die elfen lieder singen  
zwischen moos und königsfarn 

wo der regenbogen endet 
will ich träumen hundert jahr 
wenn die märchenfee mich findet 
küßt sie mich zum letztenmal 

auf weißen wolken will ich fliegen 
fliegen weit in fernes land 
wo im wind sich palmen wiegen 
träume liegen tief im sand 

Samstag, 20. April 2013

Pablo Neruda - para mi corazón basta tu pecho



para mi corazón basta tu pecho
para tu libertad bastan mis alas  
desde mi boca llegará hasta el cielo
lo que estaba dormido sobre tu alma

es en ti ilusión de cada día  
llegas como el rocío a las corolas
socavas el horizonte con tu ausencia  
eternamente en fuga como la ola  

he dicho que cantabas en el viento
como los pinos y como los mástiles
como ellos eres alta y taciturna
y entristeces de pronto - como un viaje

acogedora como un viejo camino  
te pueblan ecos y voces nostálgicas  
yo desperté y veces emigran y huyen
pájaros que dormían en tu alma

 für mein herz genügt deine brust  
für deine freiheit genügen meine flügel  
von meinem mund gelangt bis zum himmel
was schlummerte auf deiner seele

in dir ist die illusion eines jeden tages
du kommst wie der tau zu den blumenkronen
du untergräbst den horizont durch dein fernsein
ewig auf der flucht wie die welle

du singst - so sagte ich , im wind
wie die föhren und wie die masten
wie sie bist du hoch und schweigsam  
und plötzlich wirst du traurig - wie eine reise

gastfreundlich wie ein alter weg
dich bevölkern echos und stimmen der sehnsucht
ich erwachte - und manchmal ziehn flüchtend fort
vögel - die schliefen in deiner seele 

Mittwoch, 17. April 2013

ich warte wohl am wegesrand - Hagen Kemper 'tronje'



ich warte wohl am wegesrand
wenn schwalben wiederkehren
ich liege dort im weichen gras
will von der sehnsucht zehren

ich schau' den weißen wolken nach
die über mich hinfliegen
ich lasse mich im frühlingswind
ganz sanft im traume wiegen


Mittwoch, 10. April 2013

Theodor Storm - ans haff nun fliegt die möwe



ans haff nun fliegt die möwe
und dämmrung bricht herein
über die feuchten watten
spiegelt der abendschein

graues geflügel huschet
neben dem wasser her
wie träume liegen die inseln
im nebel auf dem meer

ich höre des gärenden schlammes
geheimnisvollen ton
einsames vogelrufen -
so war es immer schon

noch einmal schauert leise
und schweiget dann der wind
vernehmlich werden die stimmen
die über der tiefe sind

Samstag, 6. April 2013

Börries F.v. Münchhausen - weißverschneite weserberge


weißverschneite weserberge
winterstilles heimatland -
vor mir steht der welsche ferge
auf der gondel schmalem rand 

und wie die paläste steigen
aus den fluten wunderbar
muß ich in die hände neigen
still das helmzerzauste haar

meiner heimat buchenwälder
liegen im dezemberschnee
über meiner heimat felder
äsung suchend- geht das reh

und im dorf die kinder bauen
männer - wenn die flocken schnein
meiner heimat stille frauen
spinnen schon am winter - lein

meiner heimat tannenreiser
duften bis zum welschen strand -
meine faust gehört dem kaiser
doch mein herz dem vaterland