lieder & saitenspiel - tronjes blog

Sonntag, 29. März 2015

vahine mata minamó - Rápa Núí - Isla de Pascua - Osterinsel


vahine  mata  minamó
arofa  tura  váu
avíti  avíti  mái
táu  here  héiti  é
haere  opa  opa  opa  opa  tepahí
tetere  mái  néi  Rápa – Núi  néi

*
frau mit den himmelblauen augen
ich habe sehnsucht nach dir
beeile dich – meine liebe
das boot schaukelt auf den wogen
während wir der insel Rapa nähern 

Donnerstag, 26. März 2015

vom wind verweht , die jugendzeit - Hagen Kemper 'tronje'



vom wind verweht - die jugendzeit

mit manchem weh' und glück -

erinnerungen liegen weit :

was einmal war – kommt nie zurück !

Freitag, 20. März 2015

Paul Gerhard Heims - klabautermann


flink auf - die luftigen segel gespannt !
wir fliegen wie vögel von strand zu strand
wir tanzen auf wellen um klipp und riff
wir haben das schiff nach dem pfiff im griff
wir können - was kein anderer kann
wir haben einen klabautermann ! 

der klabautermann ist ein wackerer geist
der alles im schiff sich rühren heißt
der überall -  überall mit uns reist
mit dem schiffskapitän flink trinkt und speist
beim steuermann sitzt er und wacht die nacht
und oben in der mars - wenn das wetter kracht

 ist's wetter klar und die fahrt gelingt
so nimmt er die geige und tanzt und springt 
und alles muß auf dem deck sich schwingen
unzählige - selige lieder singen
nicht sturm -  nicht wurm - nichts ficht ihn an
wir haben den wahren klabautermann !

hei - entert er auf ! sei die see auch groß
klabautermann läßt kein ende los
er läuft auf den rahen - wenn alles zerreißt
er tut - was der kapitän ihn geheißt
und wißt ihr - wie man ihn rufen kann ? 
"courage"  heißt der klabautermann

Donnerstag, 12. März 2015

Hermann Löns - wo die weißen tauben fliegen



wo die weißen tauben fliegen

wohnt mein schatz und der ist schön
wo die weißen tauben fliegen
muß ich immer wieder gehn

wo die roten rosen blühen
hab’ ich sie zuerst geküßt
wo die roten rosen blühen
meine liebste weide ist

wo die grünen büsche stehen
singt ein vogel dies und das
wo die grünen büsche stehen
Ist zerdrückt das junge gras

wo die klaren quellen rauschen
liegt ein rosenkränzelein
wo die klaren quellen rauschen
ward das schönste mädchen mein

Sonntag, 8. März 2015

símera gámos jínete - heute ist hochzeit - Hellas - Griechenland


símera gá-, símera gámos jínete
s’oréo perivóli , s’oréo perivóli 
símera apo-, símera apochorízete
i mána ap’ tin kóri , i mána ap’ tin kóri 

gampré ti ní-, gampré ti nífi n’ agapás
na mi tíne malónis , na mi tíne malónis 
san to vasi-, san to vasilikó sti ji
na tíne kamarónis , na tíne kamarónis 

síko perí-, síko perífane aité
ki ánixe ta fterá su , ki ánixe ta fterá su
na petachtí , na petachtí i pérdika
pú ‘chis stin angaliá su , pú ‘chis stin angaliá su 

*
heute ist hochzeit in dem schönen garten 
heute trennt sich die mutter von ihrer tochter 
bräutigam - du sollst die braut lieben
und nicht streiten - wie auf das basilikum 
in der erde sollst du auf sie stolz sein 
erhebe dich - stolzer adler 
und öffne deine schwingen 
damit das kleine rebhuhn fortfliegen kann 
das du in deiner umarmung empfängst

Donnerstag, 5. März 2015

Nikolaus Lenau - das mondlicht



dein gedenkend irr' ich einsam
diesen strom entlang 
könnten lauschen wir gemeinsam
seinem wellenklang !
könnten wir zusammenschauen
in den mond empor
der da drüben aus den auen
leise taucht hervor

freundlich streut er meinem blicke
aus dem silberschein
stromhinüber eine brücke
bis zum stillen hain
wo des stromes frohe wellen
durch den schimmer ziehn
seh' ich - wie hinab die schnellen
unaufhaltsam fliehn


aber wo im schimmerlosen
dunkel geht die flut
ist sie nur ein dumpfes tosen
das dem auge ruht
daß doch mein geschick mir brächte
einen blick von dir !
süßes mondlicht meiner nächte
mädchen - bist du mir !

wenn nach dir ich oft vergebens
in die nacht gesehn
scheint der dunkle strom des lebens
trauernd still zu stehn
wenn du über seinen wogen
strahlest zauberhells
seh' ich sie dahingezogen
ach ! nur allzuschnell !

Sonntag, 1. März 2015

wajcha wawa - waisenkind - Bolivia



mamitatayqa  wachawasqa
leqeleqej  tapitampi 
tatitayqa  uywawasqa
pukupukkuj  jutkitumpi 

shakay  urgo  siqanayqa
panti  tika  pallanaiqa : 
pichus  pallaisiriwanqa ?
sapallacha  pallachkasaj 

manacha  yacharqankuchu 
puju  jina  muyunayta 
manacha  yacharqankuchu 
para  jina  waqanayta 

*
meine mutter hat mich geboren
im nest leqe  -  leqe 
mein vater hat mich aufgezogen
in der höhle puku  -  puku 

wenn ich jenen berg besteige 
wenn ich die " panti-blume " suche :
wer wird mir suchen helfen ?
ganz alleine muß ich suchen 

sie haben nicht gewußt 
daß ich wie die wolke schweifen muß 
sie haben nicht gewußt 
daß ich wie der regen weinen würde