lieder & saitenspiel - tronjes blog

Mittwoch, 28. September 2016

es lockt uns die ferne , die unbekannte welt - Hagen Kemper 'tronje'


es lockt uns die ferne - die unbekannte welt !
wo die sonne scheint - und ein regen fällt -
wo der schnee auf hohen bergen liegt -
wo die möwe sich im winde wiegt :
es lockt uns die ferne - die unbekannte welt !

es lockt uns die ferne - mit sehnsucht im blut !
wo das lager ist -  lodert feuerglut -
wo die sterne hell am himmel stehn -
wo wir nachts durch bunte träume gehn :
es lockt uns die ferne - mit sehnsucht im blut !

es lockt uns die ferne - die unbekannte welt !
wo wir lieder singen nachts im zelt -
wo im nebel liegt ein verlorenes land -
wo man einst ein fremdes lied dort fand :
es lockt uns die ferne - die unbekannte welt !

Samstag, 24. September 2016

unterm regenbogen will ich träumen - Hagen Kemper 'tronje'


 unterm regenbogen will ich träumen - 
hundert jahre und noch mehr -
wenn die vögel auf den tulpenbäumen -
singend fliegen um mich her -

schöne falter mit den seidenflügeln -
gaukeln voll im blütenrausch -
abendsonne liegt auf blauen hügeln -
wenn ich nach der stille lausch -

bunte vögel auf den tulpenbäumen -
nicken schlummernd in der nacht -
und ich tanz verzückt in meinen träumen -
bis das morgenrot mir lacht -

unterm regenbogen will ich träumen -
hundert jahre und noch mehr -
wenn die wogen wild an riffen schäumen -
weiße wolken - blaues meer ...

Samstag, 17. September 2016

Klabund - der südliche herbst


und so will ich - was ich werde ;
immer größer grüßt der mond -
palmenbaum und dunkle erde
werden zarter sich gewohnt -

silbersee zieht ohne barke
stromgleich durch verlaßnes laub -
und des winzers goldne harke
sank beseligt in den staub -

daß sich brust an brüsten dehne !
gib den winden ihren lauf !
einer flöte kantilene
spielt zum tanz der motten auf -

rote rose - winter witternd -
kranke frau im weißen thron -
heute starb - ich ahn es zitternd -
meiner küsse schönster sohn ...

Montag, 5. September 2016

Georg Trakl - resedaduft entschwebt im braunen grün


resedaduft entschwebt im braunen grün -
geflimmer schauert auf den schönen weiher -
die weiden stehn gehüllt in weiße schleier -
darinnen falter irre kreise ziehn -

verlassen sonnt sich die terrasse dort -
goldfische glitzern tief im wasserspiegel -
bisweilen schwimmen wolken übern hügel -
und langsam gehn die fremden wieder fort -

die lauben scheinen hell - da junge frau'n
am frühen morgen hier vorbeigegangen -
ihr lachen blieb an kleinen blättern hangen -
in gold(e)nen dünsten tanzt ein trunk(e)ner faun ...